Schließen

Sie sind hier:

NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen

Arminias Lina Egelkamp überraschend auf dem Treppchen, Jan Etgeton hat noch Trainingsrückstand

2018 WinterwurfmeisterschaftenBei den NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen schickten die Arminen gleich zwei Spezialisten im Speerwerfen an den Start, Lina Egelkamp trat in der weiblichen U 18 an, Kaderathlet Jan Etgeton bei der männlichen Jugend.

Nach einer guten Vorbereitung ging Lina Egelkamp im zweiten U 18 Jahr recht selbstbewusst in die Konkurrenz. Obwohl im Winter nur wenige Wurfeinheiten mit Wettkampfvorbereitung durchgeführt werden können, zeigte sie sich im Vergleich zum Vorjahr wesentlich stabiler in allen Abläufen. Bei guten äußeren Bedingungen übertraf sie im ersten Versuch direkt die 30 m Marke. Im zweiten Versuch testete sie einen neuen Speer und erzielte nur 26 m, im wichtigen dritten Versuch steigerte sie sich dann aber auf gute 31,05 m ...

und qualifizierte sich damit überraschend für das Finale der besten acht Teilnehmerinnen. Auch dort konnte Lina  überzeugen, steigerte sich aber nicht noch einmal. Mit nur einem Zentimeter Rückstand auf Platz sieben, freute sie sich über den achten Platz und den ersten Urkundenrang bei dieser hohen NRW-Meisterschaft.

Noch gar nicht rund lief es beim Topwerfer Jan Etgeton, er war nach einem Schulunfall im Herbst schon wieder ganz gut ins Basistraining eingestiegen, konnte aber mit dem neuen, schwereren 700 g Speer im ersten U 18 Jahr noch nicht vorne mitkämpfen. Nach dem Einwerfen verhinderten auch leichte Rückenbeschwerden den optimalen Abwurf, sodass er diesmal in den drei Versuchen des Vorkampfes mit 37 m zufrieden sein musste. Bis dahin waren die Trainingsresultate aber vielverprechend, das umfangreiche Training eines Kaderathleten konnte schon gut umgesetzt werden.