Schließen

Sie sind hier:

NRW-Meisterschaften: Medaillenränge und Bestleistungen für die Ibbenbürener Leistungsträger

Lucy Elaine Bauschulte überzeugt auf Rang drei in NRW, Bestleistungen für Jan Etgeton und Jan Eric Frehe

NRW Meisterschaften 2017(LA vom 20.07.2017) Bei den NRW-Meisterschaften waren die Ibbenbürener Sprinter, Springer und Werfer mit einem großen Team am Start. An zwei Tagen konnten die Nachwuchsathleten der U 16, U 18 und U 20 vor zahlreichen Zuschauern und entsprechend großer Kulisse ihr Können unter Beweis stellen. Den Auftakt machten die U 16 Speerwerfer am Samstag.

 

Erst in der Vorbereitung im Winter zu der Wurftruppe hinzugestoßen, konnte Jan Etgeton in seiner ersten Saison mit sehr guten Leistungen glänzen. Die von ihm im Speerwerfen anfänglich angestrebte 40m Marke hatte er schon früh in der Saison geknackt und sich mit Würfen über 42m für die NRW-Meisterschaften qualifiziert. Der Fokus lag im Training daraufhin an der notwendigen Konstanz in den Wurfweiten zu arbeiten und die vorhandene Kraft in eine gerichtete Bahn zu lenken.

"Jan sollte vor allem die Atmosphäre genießen und für sich einen guten Wettkampf abliefern", so Philipp Kockmeyer, Trainer der Wurfgruppe. Mit guten Trainingswürfen und einem absolvierten Zusatztraining am Wochenende zuvor ging man deshalb mit einem guten Gefühl ins Stadion. Doch nach den ersten beiden (ungültigen) Würfen wurde klar, dass an diesem Tag nicht vieles zusammenpassen wollte. Nachdem der Anlauf angepasst wurde, gelang der erste gültige Versuch und Etgeton kam langsam in den Wettkampf. Im 5. Versuch platzte dann der Knoten und es stand nach dem 6. Versuch mit 46,58m eine neue Bestleistung auf der Ergebnisliste, er verpasste damit auf Platz vier einen Medaillenrang nur um acht Zentimeter.

Auch Jonas Eckrodt trat im Speerwerfen an. In der Jugend U20 lag er mit 45,24m und Platz acht allerdings deutlich hinter den zuletzt gezeigten Leistungen, im letzten Wettkampf hatte er noch mit über 49m überzeugt, zuvor schon einmal die 50 Meter Marke übertroffen. "Die Kraft ist da, aber es fehlt momentan die notwendige Konstanz in den Weiten. Es sind ein zwei technische Feinheiten, die es noch zu verbessern gilt", so Philipp Kockmeyer. Besser lief es für Eckrodt hingegen im Kugelstoßen. Er lieferte einen soliden Wettkampf ab und stieß die 6kg Kugel auf eine Weite von 12,44m. Damit blieb Eckrodt dicht an seiner Konkurrenz und belegte am Ende einen guten 6. Platz.

LucyElaineBauschulteErfolge verbuchten auch die Springer. Die Stabhochspringerin Lucy Elaine Bauschulte belegte gegen starke Konkurrenz einen dritten Platz. Nach einigen Fitnessproblemen und auch technischen Umstellungen, konnte sie diesmal mit guten 3,45 m erneut eine Saisonbestleistung aufstellen, mit einer guten Serie über 3,00 m, 3,15 m, 3,25 m und 3,35 m überwand sie die aktuelle Marke im zweiten Versuch, deutete aber auch bei Versuchen über die persönliche Bestleistung von 3,55 m noch weiteres Potenzial an.

Im Weitsprung der U 16 gab es bei Jan Etgeton und Jan Eric Frehe überraschend Anlaufprobleme. Jan musste diesmal mit 5,47 m und Rang sechs in der M 15 zufrieden sein. Jan Eric Frehe, angereist mit einer Bestmarke von 5,41 m, fand nach zahlreichen Probesprüngen schließlich noch in den Wettkampf, steigerte sich über 5,49 m im dritten Versuch beim letzten Anlauf noch auf starke 5,59 m und belegte damit Rang vier in der M 14.

Gute Versuche zeigte Marc Kaminski, U 18, im Hochsprungwettbewerb, war aber mit 1,77 m und knappen Versuchen über 1,80 m noch nicht ganz zufrieden.

Einen starken Auftritt hatten die U 16 Sprinter der Startgemeinschaft Ibbenbüren-Recke, mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und Rang drei (siehe auch Extrabericht).