Schließen

Sie sind hier:

Westfalenmeisterschaften der U 16  in Recklinghausen

Kreisrekord für die 4 x 100 m Staffel der U 16

Westfalenmeisterschaft Recklinghausen 2017(LA vom 12.06.2017) Die jungen Leichtathleten aus Ibbenbüren und Recke, die Starter der U 16, konnten sich auch auf Landesebene herausragend in Szene setzen. Die Sprinter der Startgemeinschaft Ibbenbüren-Recke bestätigten erneut ihre aktuelle Topform, nach dem Staffeltitel auf Kreisebene und im Bezirk überzeugten sie bei den Westfalenmeisterschaften in Recklinghausen mit dem fünften Platz, verbesserten erneut die Bestzeit und holten sich nach dem U 14 Rekord über 4 x 75 m im Vorjahr nun auch den Kreisrekord über 4 x 100 m der U 16.

In der Besetzung mit dem M 14 Arminen René Ungruhe am Start, Johannes Voß, vom TuS Recke, der nach sehr gutem Wechsel auf der Gegengerade stürmte, dem jungen Kurvenläufer Jan Eric Frehe, der sich zuvor in der Einzeldisziplin um drei Zehntelsekunden gesteigert hatte und dem kämpferisch starken Jan Etgeton als Schlussläufer, beide Arminia, erzielten sie diesmal 48,13 Sekunden.  Damit sind sie die schnellste U 16  Sprintstaffel aller Zeiten im Kreis Steinfurt. Inzwischen blicken die jungen Talente jetzt sogar völlig unerwartet auf die nationale Konkurrenz, sie verpassten die Norm zu den Deutschen Meisterschaften nur um 13 Hundertstelsekunden, waren auf so ein Ergebnis überhaupt nicht vorbereitet. Für den Fall, dass das Team sich weiter steigern sollte, wurden die Urlaubszeiten aber vorsorglich schon einmal überprüft, erfreulicherweise könnte ein Team kurzfristig für die Titelkämpfe mitten in den Sommerferien aufgestellt werden.  Im 100 m Einzelwettbewerb steigerte sich Jan Eric Frehe in der M 14 von 12,82 Sekunden auf 12,44 Sekunden und belegte damit nicht nur einen Finalplatz, sondern erreichte auch sein Ziel, sich noch für die NRW-Meisterschaften Mitte Juli in Wattenscheid zu qualifizieren, gefordert waren "nur" 12,75 Sekunden. Im Endlauf belegte er mit ebenfalls guten 12,52 Sekunden den achten Platz. Auch Lewin Wienecke, Arminia, der erste Ersatzmann der Staffel, verbesserte sich in der gleichen Klasse erheblich, verpasste mit guten 12,83 Sekunden die Finalrunde nur um einen Platz. In der M 15 überzeugte Johannes Voß, der sich ebenfalls im Saisonverlauf schon erheblich gesteigert hatte und erst vor wenigen Wochen erstmals unter 13 Sekunden geblieben war.  Mit 12,49 Sekunden qualifizierte er sich zunächst  für den Endlauf, in 12,52 Sekunden belegte er den zehnten Platz.  Jan Etgeton konzentrierte sich neben der Staffel diesmal auf die technischen Disziplinen, verpasste aber im Weitsprung der M 15 ebenso den Endkampf wie Jan Eric Frehe in der M 14, der diesmal mit seinem Anlauf nicht zurechtkam.

Besser lief es im Speerwerfen, mit 43,87 m belegte Jan Etgeton den vierten Platz, war aber mit der Wurfweite noch nicht zufrieden. Auch er war bereits für die NRW Meisterschaften qualifiziert und hat noch mehrfach die Möglichkeit, seine Wunschweiten anzugreifen.  Der aussichtsreiche Hochspringer der M 15, Magnus Pohlmann vom TuS Recke, hat seit Saisonbeginn mit einer kleinen Verletzung zu kämpfen und konnte noch nicht ganz an seine Bestmarken anknüpfen. Mit 1,65 m belegte er aber Platz sechs und sollte auch für den attraktiven Teamwettkampf der Startgemeinschaft, der im Rahmen des VR-Bank Stadionsportfestes am 2 Juli in Ibbenbüren ausgetragen wird, als wichtiger Punktesammler zur Verfügung stehen.

In der Klasse W 14 hatte Maite Conrad, Arminia, ihr Debüt auf Landesebene in einer Einzeldisziplin, mit 7,93 m war für sie im Kugelstoßen keine vordere Platzierung möglich, dort antreten zu dürfen ist aber schon ein großer Erfolg.