Schließen

Sie sind hier:

Kreismeisterschaften der U16 und älter

Kreiseinzel 2017(LA vom 17.05.2017) Am vergangenen Wochenende standen zum Beginn der diesjährigen Saison die Kreismeisterschaften im Jahnstadion in Rheine für die Leichtathleten der Altersklassen U16 und älter auf dem Plan. Bei guten äußeren Bedingungen gelang es dem starken Team der DJK Arminia Ibbenbüren, bereits früh in der Saison die Früchte des harten Wintertrainings zu ernten und zum Teil sogar neue Bestleistungen aufzustellen. 

 

Die Sprinter und Weitspringer aller Klassen wuchsen über sich hinaus, nach guter Vorbereitung gab es zahlreiche Titel und Qualifikationen für überregionale Meisterschaften. In der männlichen U 16 steigerte sich Jan Etgeton als Sieger der M 15 auf starke 5,57 m und erzielte damit die A-Norm für die Landesmeisterschaften ebenso wie der Sieger der M 14, Jan Eric Frehe, der sich auf 5,28 m verbesserte. Mit 12,81 Sekunden durfe sich Jan Eric auch über 100 m in die Siegerliste eintragen, die A-Norm von 13,10 Sekunden für die Westfalenmeisterschaften übertraf er auch da überraschend deutlich. Um fast eine Sekunde steigerte sich Johannes Voß vom TuS Recke und sicherte sich den 100 m Titel vor Jan Ergeton in starken 12,42 Sekunden. Mit 12,54 Sekunden unterbot auch Jan die A-Norm von 12,70 deutlich, beide müssen dies aber noch einmal bestätigen, da etwas zuviel Rückenwind gemessen wurde.

Die meisten Steigerungen im weiblichen Bereich gab es in der U 18, mit Jana Hagedorn in 13,83 Sekunden auf dem fünften Platz und Greta Peselmann auf Rang sechs in 13,87 Sekunden blieben zwei weitere Staffelläuferinnen über 100 m erstmals unter 14 Sekunden, Pia Wienkamp wurde dort gegen starke Konkurrenz gute Vizemeisterin in 13,54 Sekunden. Auch über 200 m testeten alle erfolgreich, der Titel ging an Hanna Laske in 26,92 Sekunden, Pia Wienkamp überzeugte auf Rang vier mit 28,32 Sekunden. Gute Sprünge zeigte Greta Peselmann im Weitsprung, mit 4,69 m belegte sie Rang vier, Hanna Laske wurde Vizemeisterin mit 4,92 m.

In der U 18 bestätigten Henri Schrameyer und der Escher Leichtathlet Marvin Geers gemeinsame Staffelambitionen. Im ersten Lauf pulverisierte Marvin seine Vorjahresbestmarke von 11,89 Sekunden auf ganz starke 11,56 Sekunden und siegte mit großem Vorsprung, aber auch Henri, der dem jüngeren Jahrgang angehört, steigerte sich als Vizemeister deutlich auf sehr gute 12, 28 Sekunden. Noch bemerkenswerter war der 200 m Sprint von Marvin, der, leider windbegünstigt, erstmals die 24 Sekundenmarke deutlich mit 23, 38 Sekunden unterbot, vor Vizemeister Henri Schrameyer und Marc Kaminski.

Auch den Hochspringern gelang ein über den Erwartungen liegender Saisonauftakt.
Allen voran der U18-Athletin Lina Egelkamp, die bereits in diesem ersten Wettkampf der Saison ihre Bestleistung trotz einiger Probleme im Anlauf auf starke 1,54m verbessern konnte und somit Kreismeisterin wurde. Auch ihre Versuche über die nächste Sprunghöhe von 1,57m sahen sehr vielversprechend aus und lassen auf noch weitere Steigerungen im Saisonverlauf hoffen.
In der Altersklasse.
Ebenfalls Kreismeisterin wurde Carlotta Tebbe (weibliche Jugend U20), die 1,51m meisterte.

Die männlichen Hochspringer machten es einige Stunden später ihren weiblichen Trainingskameradinnen nach.
Marc Kaminski gelang es 1,81m zu überspringen und somit Kreismeister der männlichen Jugend U18 zu werden. Diese Höhe entspricht seiner Bestleistung aus dem letzten Jahr und ist zu einem solch frühen Zeitpunkt in der Saison ebenfalls als sehr stark zu bewerten.
Auch der noch der Alterklasse M15 angehörige Magnus Pohlmann (TuS Recke) konnte mit einer übersprungenen Höhe von 1,66m den Kreismeistertitel gewinnen und die Norm für die Westfälischen Meisterschaften trotz noch einiger technischer Mängel direkt auf Anhieb erfüllen.
Moritz Büchter, der sonst auch der Hochsprunggruppe angehört, wagte einen Ausflug in die für ihn neue Disziplin Dreisprung und siegte in der Altersklasse U18 mit einer Weite von 10,44m.

Auch die Läufer waren erfolgreich. Lucius Spilker startete in der Altersklasse M15 und hat die 800m in einer guten Zeit von 2:23 beendet, die den zweiten Platz bedeutete. Sein Teamkamerad Maximilian Weber startete in der Altersklasse M14. Er lief die gleiche Strecke und absolvierte diese in einer starken Zeit von 2:27.