Schließen

Sie sind hier:

U20-Landesmeisterschaft in Dortmund

Vanessa Gottwald und Joke Maria Miltrup überzeugen mit Bestleistungen bei der U20 Landesmeisterschaft in Dortmund / Viele krankheitsbedingte Ausfälle im Team

IMG 20170212 114350 resized 20170212 115311777(LA 15.02.2017) Für die Landesmeisterschaften der U 20 hatten sich gleich 12 Athleten qualifiziert. Das erfolgreiche Team musste dann aber auf zahlreiche Starts verzichten, besonders viele Erkältungskrankheiten und ähnliche Einschränkungen sorgten zunächst nicht für gute Stimmung. Die verbleibenden Starter machten es dann aber umso besser. Für die größte Überraschung sorgte sicher die siebzehnjährige Vanessa Gottwald. Nach einer Saison mit dem Schwerpunkt auf Starts Langsprint, konzentriert sich die Schülerin im Abijahr lieber auf die weniger trainingsintensiven Disziplinen im Kurzsprint/Weitsprung.

Nach erfreulichen 5,42 m im Weitsprung bei den Kreismeisterschaften zwei Wochen zuvor, verbesserte sich Vanessa in Dortmund völlig überraschend auf starke 5,60 m. Von Beginn an passten die Anläufe gut, mit einem ordentlichen Auftakt sicherte sie sich direkt weitere Sprünge für das Finale. Nach 5,25 und 5,33 m konnte sie sich im dritten Versuch dann erheblich steigern. Mit  ihrer neuen  Bestmarke erreichte sie einen starken vierten Rang und freute sich über die  bisher beste Platzierung in einer Einzeldisziplin auf Landesebene. Auch Trainingspartnerin Joke Maria Miltrup präsentierte sich in Bestform. Nach weniger guten Beschleunigungsphasen in den bisherigen Sprintwettbewerben dieser Hallensaison, hatte sie im Training noch einmal Schwerpunkte im Bereich Start und Erstbeschleunigung gelegt. Die zuvor schwache Starterin reagierte in Dortmund als erste und führte das Feld sogar lange an. Mit sehr guten 8,22 Sekunden verbesserte sie sich auf der 60 m Strecke gleich um 12 Hundertstelsekunden und verpasste das Finale nur knapp um vier Hundertstelsekunden. Auch viele jüngere Sportlerinnen der U 18 hatten sich für diese Meisterschaft qualifizieren können. Besonders beherzt ging Lina Egelkamp an den Start. Sie hatte sich als fünzehnjährige mit 1,52 m für den Hochsprung qualifiziert, musste damit aber gleich eine Einstiegshöhe von 1,51 m angehen. Im Feld der U 20 überwand sie diese Höhe im ersten Versuch und konnte damit sogar Konkurrentinnen hinter sich lassen. 1,56 m waren diesmal noch zu hoch, mit dem sechsten Platz konnte die Mehrkämpferin aber sehr zufrieden sein. Die junge Pia Wienkamp hatte nach Bestleistungen im Vorfeld etwas pausieren müssen, mit 8,60 Sekunden belegte sie nach starkem Schlussteil den fünften Platz in ihrem Vorlauf über 60 m, Vanessa Gottwald mit 8,30 Sekunden den dritten Vorlaufrang.IMG 20170211 WA0008

Auch die beiden Kugelstoßer Henry Konermann und Jonas Eckrodt waren am Start. Henry Konermann, der das erste Mal in der älteren Altersstufe startete, erreichte gute 11,59 m und verpasste mit Platz 9 nur ganz knapp einen Urkundenrang. Sein Trainingspartner Jonas Eckrodt überzeugte mit 13,03m im letzten Versuch und sicherte sich so deutlich den vierten Rang. Jonas hatte sich außerdem für den Hürdenlauf qualifiziert, musste diesen jedoch wegen Oberschenkelproblemen absagen.