Schließen

Sie sind hier:

Fussballjugend wählt neue "alte" Jugendleitung

Markus Bischoff als Jugendleiter wiedergewählt

(FJV vom 29.01.2015) Am 19.1.2015 hatte die Fussballjugend zur ihrer Jahresversammlung in den Jugendraum nach Schierloh eingeladen. Der Fußballjugendleiter Markus Bischoff konnte ca. 35 Trainer, Eltern und Jugendliche in Schierloh begrüßen. Besonders begrüßte er den anwesenden Vorsitzenden Franz Josef Bronswick.

In seinem Jahresbericht konnte Markus Bischoff auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

Mit 29 Mannschaften, die am Spielbetrieb teilnehmen, ist die DJK Arminia Ibbenbüren die zweitgrößte Jugendfussballabteilung im Fussballkreis Tecklenburg. In einer Zusammenfassung konnte er auf eine Reihe von erfolgreichen Veranstaltungen zurückblicken. Zu nennen sind wie immer der Sparkassen-Sommer-Cup im Juni mit über 1000 E- und F-Jugendlichen unter der Leitung von Frank Vosseberg, zahlreiche Veranstaltungen im unteren Jugendbereich, wie der Tag des Mächenfussballs mit über 70 teilnehmenden Grundschülerinnen in Schierloh, das Kindergartenturnier, das erstmals in Schierloh stattfand, die Saisoneröffnung mit großem Fototermin für alle Mannschaften, der parallel stattfindende Flohmarkt, um nur einige zu nennen.

Im nächsten Punkt ging es um die Wahlen. Zu wählen waren die Posten des Fußballjugendleiters, der Geschäftsführerin und zweier Beisitzer.

IMG 0560                                        

          

Markus Bischoff stellte sich erneut als Fußballjugendleiter zur Verfügung und wurde einstimmig von der Versammlung gewählt.

Ingrid Kruppa, bisherige Amtsinhaberin wurde ebenfalls einstimmig als Geschäftsführerin bestätigt.

Als Beisitzerin wurde Andrea Winter wiedergewählt und Stefan Laumeyer neu in das Amt des Beisitzers gewählt. Beide wurde ebenfalls einstimmig gewählt.

Als freie Mitarbeiter unterstützen weitere Personen die Fussballjugendleitung, dies sind u.a. Wolfgang Gräuler und Andre Keller....

Ein wichtiger Punkt, den auch Franz Josef Bronswick besonders unterstrich, ist die Beschäftigung mit dem Thema der sexualisierten Gewalt. Der Verein stellt sich diesem Thema. Alle Trainer, die sich im Jugendbereich engagieren, haben ein Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt.

Im zweiten Schritt werden nun Schulungen zu dem Thema angeboten. Angestrebt wird, dass sich alle Trainer daran beteiligen und an einer der angebotenen Schulungen teilnehmen.

Zum Schluss gab es noch einen kurzen Ausblick auf den Stand des Kunstrasenprojektes, das vom Vereinsvorstand massiv vorangebracht wird. Allerdings sieht es für eine Realisiserung in 2015 nicht sehr rosig aus, schilderte Franz Josef Bronswick. Der Vorstand tut alles in seinen Möglichkeiten Stehende, um dort in absehbarer Zeit eine Perspektive nennen zu können.

Der Fußballjugendleiter schloss die Sitzung mit einem Dank an alle Verantwortlichen, Trainer, Betreuer, Eltern sowie die Vorstandskollegen.