Schließen

Sie sind hier:

Franziska Knappheide (19): Mein FSJ in Ghana

IMG 5479(FJV vom 27.11.2017) Die gebürtige Emsdettenerin Franziska Knappheide hat von 2015 bis 2017 in der U17 der DJK Arminia erfolgreich Fußball gespielt und in dieser Zeit maßgeblich am Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielkklasse, der U17-Regionalliga, mitgeholfen. Nach ihrem Abitur leistet Franzi zzt. ihren  einjährigen Freiwilligendienst in Ghana und schildert den Fans und Freunden der DJK Arminia ihre ersten Eindrücke von dem interessanten und beeindruckenden Auslandseinsatz:...

IMG 5481"Seit ungefähr drei Monaten bin ich mit meinen 3 Mitfreiwilligen in dem Westafrikanischen Land Ghana, wo wir unser FSJ verbringen werden. Im ersten Monat lag unsere Hauptbeschäftigung darin, sich einzugewöhnen, erste Kontakte vor Ort zu knüpfen sowie die Umgebung, das Wetter und das Essen kennenzulernen. Da wir in dieser Zeit noch nicht arbeiten mussten, haben wir bereits erste Reisen, z.B. zu den Wli-Wasserfällen, den größten Wasserfällen Westafrikas, unternommen.

Im zweiten Monat startete für uns dann der Alltag. Jeweils zwei von uns unterstützen eine Schule in einem kleinen Dorf in unserer ländlichen Gegend. Ich habe mit meinem Mitfreiwilligen Tobias insgesamt 9 Schüler aus der Form 1 und Form 2 der Junior High School, was vergleichbar mit der 5. und 6. Klasse an einer weiterführenden Schule ist. Allerdings werden die Schüler nach der Primary School (Grundschule) nicht nach ihrem Leistungsstand aufgeteilt, so wie es in Deutschland der Fall ist. Die natürliche Folge ist, dass einige Schüler im Unterricht nicht mitkommen. Da beginnt dann unsere Arbeit.

Unsere Projekt heißt „Career Guidance and Educational Counselling in Junior High Schools“ und wird von dem Bistum Münster organisiert. Das Ziel ist, die Bildung auf dem Land zu stärken und die Schulabbrecherquote zu senken. Unsere Hauptaufgabe besteht darin, Nachhilfeunterricht in Mathe und Englisch zu geben. Bei einigen Schüler hoffen wir, dass wir diese so unterstützen können, dass sie die Examen am Ende des Schuljahres schaffen, sodass sie in die nächste Stufe versetzt werden können. Bei anderen Schülern liegt das Augenmerk darauf, ihnen Lesen, Schreiben und Rechnen beizubringen, damit sie in ihrer Zukunft besser einen Beruf finden, auch wenn sie keinen Schulabschluss haben.
Eine weitere Aufgabe von uns sind die „Homevisits“. Wir besuchen unsere Schüler zu Hause, um zum Einen deren Umfeld kennenzulernen und zum Anderen der Familie die Wichtigkeit von Schule zu verdeutlichen. Diese Besuche machen wir mit einem Schulsozialarbeiter zusammen und sind für uns besonders wichtig, da wir dadurch die Probleme der Schüler besser nachvollziehen können.

IMG 5480Ebenfalls können wir uns um die Nachmittagsbeschäftigung der Schüler kümmern und uns sportliche, musikalische und kreative Aktivitäten überlegen. Ich persönlich werde in den nächsten Wochen eine Sport-AG an unserer Schule starten.

Spenden kommen nicht nur unserem Projekt zugute, sondern allen Freiwilligenprojekten des Bistums Münster in den Ländern Ghana, Namibia, Uganda, Ruanda, Tansania, Südafrika, Dominikanische Republik und Mexiko. Das Geld kommt in einen „Solidaritätstopf“, d.h. jedes Projekt des Bistums profitiert davon. Im letzten Jahr wurden die Spenden u.a. für den Bau eines Schlafsaals, eines Klettergerüsts und Krankenhausbehandlungen verwendet.

Wir, hier in Jasikan in Ghana, haben z.B. Spenden für einen fast erblindeten Jungen verwendet und sind mit ihm zur Augenklinik gefahren. Seine Familie kann das Geld für die Untersuchungen nicht aufbringen, weshalb sie uns um Hilfe gebeten haben. Der Arzt hat uns mitgeteilt, dass wir mit ihm zu einer Spezialklinik in die Hauptstadt Accra fahren sollen. Dort wird dann geklärt, ob eine Behandlung, z.B. in Form einer Operation, möglich ist."

Für weitere Informationen und bei Fragen:
http://fsj-ghana1718.blogspot.de/
www.ms-freiwillig.de
www.bistum-muenster.de
• Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer einen Einsatz wie der von Franziska unterstützen möchte, richtet seine Spende an...

Empfänger:
Bistumskasse Münster
IBAN:
DE29 4006 0265 0002 0001 00
BIC:
GENODEM1DKM
Verwendungszweck:
2211.02.42261 + ggf. Name und Adresse wenn eine Spendenquittung erwünscht ist
Nach Lea Lindmeier ist Franziska Knappheide eine weitere ehemalige Spielerin der DJK Arminia, die ihr FSJ in einem afrikanischen Land absolviert und damit wichtige und wertvolle internationale Entwicklungshilfe leistet. Die DJK Arminia und Franziska würden sich freuen, wenn möglichst viele Sportler und Interessierte das Projekt unterstützen würden.
Vielen Dank!